Sprache der Dinge – Language of Things

Materialität, Realität und Konfliktivität in Museologie, Archäologie und anderen dinglichen Wissenschaften / Materiality, reality and conflictivity in museology, archaeology and other material sciences

Ausstellungsbesuch: Im Licht von Amarna – 100 Jahre Fund der Nofretete.

Leave a comment

Seit dem Winter hingen in Berlin die Plakate für die Ausstellung “Im Licht von Amarna”. Das wunderbar gelb leuchtende, warme Plakat war ein Aufheller der dunklen Wintermonate, denn sie hingen an fast jeder Tramhaltestelle.
Mein Interesse für Amarna wurde ausserdem durch eine Reportage geschürt, in der es um die Grabungsgeschichte in Amarna ging. Ausserdem ging mir der Untertitel “100 Jahre Fund der Nofretete” nicht aus dem Kopf, da ich in den letzten Jahren in den Medien einiges über die Rückführungsdebatte  (hier auch eine generelle Debatte hierzu)verfolgt hatte – inklusive diverser Interviews mit dem damaligen ägyptischen Chef-Archäologen Zahi Hawass (mittlerweile im Zuge des arabischen Frühlings und der darauf folgenden politischen Veränderungen in Ägypten abgesetzt und mit Korruption in Verbindung gebracht) und der Berichterstattung über die mutmassliche Betrügerei bei der Ausführung der Büste. Das Thema war immer wieder in den Medien, selbst wenn man kein Ägyptologe war konnte man hier hinreichend Grundwissen sammeln (hier auch der Link zu einer sehr guten Reportage über James Simon). Soweit ich weiss, sah die Sachlage um Nofretetes Rückgabe jedoch recht gut aus für die Staatlichen Museen Preussischer Kulturbesitz Berlin, aber das Thema an sich: die Rückgabeforderung und die 100 Jahre Fundgeschichte, interessierten mich sehr. Ich hätte gedacht, man könnte hier Verbindungen ziehen zur Debatte um die Bedeutung von Kulturgütern für heutige (und vergangene) Nationalideen, die Vermarktung archäologischer Güter, das Museenwesen an sich und die Entwicklung archäologischer Forschung am Beginn des 20. Jahrhunderts. Ich erwartete hierzu einige Anregungen, mal ganz abgesehen von Informationen über die damalige Grabung und Funde.

Mein Besuch der Ausstellung zeigte jedoch, dass es sich vor allem um die übliche Darstellung schöner Funde handelte: Reliefs, Schmuck, Lederwaren, Keramiken. Zudem waren die Texte hierzu sehr kurz gehalten und zum Teil sehr hoch gehängt, wie auch einige der Ausstellungsstücke so hoch in den Vitrinen deponiert waren, dass ich mit meinen 1,59 Metern ernste Probleme hatte, beides gut sehen und betrachten zu können. Da ich Ausstellungen auch gerne mal mit Kindern besuche, muss ich sagen: das ist nicht wirklich hilfreich. Da ich zudem nicht der grosse Fan von Audioguides bin, sondern mich gerne treiben lasse, finde ich eine sinnvolle und informative Gestaltung der Texttafeln immer noch wichtig. Wie zum Ausgleich (?) gab es jedoch diverse Objekte für blinde Museumsbesucher – sogenannte Tast-Objekte, z.B. Nachbildungen von Statuetten.
Nachdem ich die Fundstückabteilung hinter mir gelassen hatte, erwartete ich, dass die oben angesprochenen Punkte immerhin noch irgendwo im Lichthof angesprochen würden, doch auch hier: schöne Reliefs, auch Repräsentationen des Ursprungszustandes des Fundortes und Rekonstruktionen der Gebäude, aber keine Reflexion zu Thema Fundgeschichte.
Ich hoffte, im Katalog fündig zu werden, der doch sehr voluminös daher kam. Leider war auch hier das Thema “Fundgeschichte und Debatte des Fundes der Nofretete” kein Thema. Der einzige Artikel hierzu machte bereits im Titel klar, dass die Bearbeitung des Themas in den 30er Jahren enden würde. Schade! Generell war daher “Im Licht von Amarna” eine schöne Ausstellung mit tollen Exponaten und Zusatzinformationen zum Fund, das für mich spannende Thema “Fundgeschichte und Rezeption” war aber fast komplett ausgespart.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s