Sprache der Dinge – Language of Things

Materialität, Realität und Konfliktivität in Museologie, Archäologie und anderen dinglichen Wissenschaften / Materiality, reality and conflictivity in museology, archaeology and other material sciences

Fotos von der Straße: Marga van den Meydenbergs POP up-Studio. / Photos from the street: Marga van den Meydenberg´s Pop up studios.

Leave a comment

In meiner Straße gab´s vor ein-zwei Jahren ein Pop-Up-Fotostudio in einem winzigen Zimmerchen an der Straße: bei der Galerie 20square7 . Naja, dachte ich, hier gibt´s ja auch immer wieder was Neues. Wir gingen daran vorbei, aber nicht hinein. Warum nicht? Weil, hier ist ja ständig irgendwas. Is´ja Berlin.

Ein Fehler! Nach nunmehr 2 Jahren ist das Pop-Up-Fotostudio zurück, aber nicht als Studio, sondern mit einer Ausstellung der bislang gemachten Fotos in verschiedenen Berliner Bezirken. Und was soll ich sagen? Das sind mit die schönsten, echtesten Fotos, die ich seit langem gesehen habe! Marga van den Meydenberg macht Fotos, die mich wirklich direkt berührt haben – und zwar vor allem die, die ganz ohne Accessoires und Beikram auskommen. Was für großartige Fotos von Menschen, die einfach von der Straße reinkommen und sich fotografieren lassen -und irgendwie wirklich und tatsächlich so wirken, als seien sie da ganz unverstellt und sie selbst. Ob mit oder ohne Requisiten – sie sind fantastisch.

Fantastische Fotos, die Menschen so zu zeigen scheinen, wie sie sind und sich selber fühlen. Every Person is unique and therefore a work of art, schreibt Marga van den Heydenberg. Genauso wirken auch die Bilden – man möchte gar nicht daran vorbeigehen wie sie da im Schaufenster hängen und einen ansehen. Bei vielen muss man mehrfach hinsehen um zu sehen was man sieht. Sieht man das erste, offensichtliche, oder erst doch das zweite, dritte Mal? Also ein bisschen wie bei einem Kunstwerk im Museum – man muss sich darauf einlassen. Die Bilder brauchen Zeit, viele davon. Auch wenn man glaubt, man würde direkt sehen was es ist – je länger man schaut werden auch die “einfachsten” Bilder mehrschichtiger und machen noch mehr Eindruck als bei ersten Sehen. Wie bei Menschen im real life macht mehrfach Hinsehen Sinn – vieles sieht man erst beim mehrfachen Schauen & Zuhören, sich Zeit nehmen. 

Wenn ich eins über Kunst gelernt habe dann das: man sollte sich immer Zeit nehmen, alles andere macht keinen Sinn. Erst mit Zeit werden die meisten Dinge gut & sinnvoll. Diese kleine Fotoausstellung macht genau das Gleiche und zeigt Gesichter aus Berlin – so wie die Leute sich selber sehen und damit irgendwie sehr sehr ehrlich, gleichzeitig aber auch auf den Punkt und als wären sie in dem einen Bild auf eine einzige Aussage zentriert worden. Großartig.  

Und leider, weil es ein Pop-Up-Laden ist, kann ich die Ausstellung 2020 nicht mal mehr empfehlen! Sie ist schon vorbei. Aber vielleicht werdet ihr ja selber noch bei Marga van den Meydenberg  fündig oder stolpert in eines ihrer Studios! 

Alle Photos dieses Beitrags stammen von Marga van den Meydenberg selber – sie hat sie mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Danke!

ENGLISH VERSION

There was a small little room at my street, some years ago. It said: POP-UP Photo studio at Gallery 20square7. OK, I thought, there´s always something new around the corner. I mean, come on – it´s Berlin! We passed by but didnt went in. Why not? Because, well, there´s always something new around the corner.

What a misjudgement! Because these weeks, the POP UP photo studio has been back – with an exhibition of the best portraits taken in the last years all over Berlin at all of these pop up studios. And what´s there to say? These are absolutely beautiful, wonderful, humane portraits, I fell in love with them. The photographer, Marga van den Meydenberg, takes photos that touched me – above all the ones that where taken without any props, just the people, obviously coming in and having their photo taken. They seem to be so much themselves – like catched at their very self. Its hard to explain, but so special to look at.

Phantastic photos that seem to show the persons like they are and how they themselves feel. Every Person is unique and therefore a work of art, Marga van den Heydenberg writes. And that is exactly how these pictures are – you really DON´T want to pass them, hanging in the tiny showroom, looking out at the street.

It´s to good to have a second, third, fourth look at many of them, because what you see is not what you see. If you look again, than there´s another view of the person at the photo. Its a little bit like an artwork at a museum, that you discover at second glance. You have to take time to be with this work of art. Take your time, it makes almost everything better. Even if you think that you understand what you see, when you look again the work changes, becomes something else and new, offering a new perspective.

If I´ve learned something about art and people its this: always take a second look. Take your time. Enjoy. and slowly things will become meaningful. This tiny exposition of portraits does exactly this – by showing portraits of Berlin People. And as the people chose to show themselves – these photos are profoundly honest and at the same point so completely focussed and right on the point. Every photo seems to be one sentence. Absolutely great!

And unfortunately, because this is strictly Pop-UP, the exposition 2020 is already over – I can´t even urge you to go see it! But maybe you´ll find your own preferred photograph at Marga van den Heydenbergs homepage or even pop in in one of her small pop up studios.

All the photos in this blogpost have been provided by Marga van den Meydenberg. Thank you so much!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s